Auswirkungen des Coronavirus auf die deutsche Wirtschaft ...- Exporte von corsafe Desinfektionsmitteln ,Die deutsche Branchenlandschaft spürt mit wenigen Ausnahmen die negativen Auswirkungen des Coronavirus. Nach dem Ausbruch des Coronavirus in der chinesischen Stadt Wuhan sind neben verschiedenen Regionen in China mittlerweile auch Gebiete in Südkorea, im Iran und in Italien als Risikogebiete eingestuft worden.LEADER März 2020 by MetroComm AG - Vermochten die Schweizer Exporte um 3.9 % zuzulegen, betrug der Zuwachs im Kanton St.Gallen 1% und die beiden Appenzell mussten je einen Rückgang von beinahe 10 % in Kauf nehmen.



Tox-Zentrum verzeichnet erstmals wieder Rückgang der ...

Die schweizerische Notfallauskunftsstelle für Vergiftungen, Tox Info Suisse, hat seit Ausbruch der Corona-Pandemie auch vermehrt Anfragen zu Desinfektionsmitteln erhalten. Vermischtes ZÜRICH - Bei der schweizerischen Notfallauskunftsstelle für Vergiftungen, Tox Info Suisse, ist die Zahl der Beratungen 2019 erstmals seit Jahren zurück gegangen.

Lieferanten kontaktieren

Tox-Zentrum verzeichnet erstmals wieder Rückgang der ...

Die schweizerische Notfallauskunftsstelle für Vergiftungen, Tox Info Suisse, hat seit Ausbruch der Corona-Pandemie auch vermehrt Anfragen zu Desinfektionsmitteln erhalten. Vermischtes ZÜRICH - Bei der schweizerischen Notfallauskunftsstelle für Vergiftungen, Tox Info Suisse, ist die Zahl der Beratungen 2019 erstmals seit Jahren zurück gegangen.

Lieferanten kontaktieren

Parlament in Vietnam billigt Freihandelsabkommen mit der EU

Vietnam rechnet damit, seine Exporte in die EU bis zum Jahr 2030 um 44 Prozent zu erhöhen. Bisher profitierte das wachstumsstarke Land vom Handel mit Deutschland und Europa stärker als umgekehrt. Nach Darstellung des Außenhandelsverbands BGA kommt der Startschuss für das Freihandelsabkommen «genau zur richtigen Zeit».

Lieferanten kontaktieren

Coronavirus: Ansteckung über Oberflächen nicht nachgewiesen

Vom Versprühen von Desinfektionsmitteln rät die WHO ab, in Kliniken, Geschäften, Büros und Haushalten, aber auch im Freien, wie es vor allem in Asien viele Behörden machen. Straßen und Gehwege seien kein Reservoir für Viren, und es sei unwahrscheinlich, dass das Desinfektionsmittel auf unebenen Flächen lange genug wirken könne, um Erreger abzutöten.

Lieferanten kontaktieren

COVID-19 und verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln

COVID-19 stellt Unternehmen vor noch nie da gewesene Herausforderungen bei der Bewältigung negativer Auswirkungen auf die Beschäftigten . Die COVID-19-Krise stellt für die Weltwirtschaft die größte Gefahr seit der Finanzkrise dar. 1 Sie verursacht erhebliche Störungen des Wirtschaftslebens und wirkt sich, wie ein kürzlich veröffentlichter VN-Bericht zeigt, auf praktisch alle Ziele für ...

Lieferanten kontaktieren

(PDF) Export, Import und Produktivität wissensintensiver ...

242 Herstellung von Schädlingsbekämpfungs-, Pflanzenschutz- und Desinfektionsmitteln 244 Herstellung von pharmazeutischen Erzeugnissen 245 Herstellung von Seifen, Wasch-, Reinigung s- und ...

Lieferanten kontaktieren

Export - TRT Deutsch

Desinfektionsmittel: Exportzuwachs von knapp 20 Prozent Besonders in Corona-Zeiten ist Hygiene ein absolutes Muss. Dadurch steigt auch der Bedarf an Desinfektionsmitteln stark an. Deutschland verzeichnete im Januar ein Exportzuwachs von knapp 20 Prozent.

Lieferanten kontaktieren

Coronavirus: Ansteckung über Oberflächen nicht nachgewiesen

Vom Versprühen von Desinfektionsmitteln rät die WHO ab, in Kliniken, Geschäften, Büros und Haushalten, aber auch im Freien, wie es vor allem in Asien viele Behörden machen. Straßen und Gehwege seien kein Reservoir für Viren, und es sei unwahrscheinlich, dass das Desinfektionsmittel auf unebenen Flächen lange genug wirken könne, um Erreger abzutöten.

Lieferanten kontaktieren

Parlament in Vietnam billigt Freihandelsabkommen mit der EU

Vietnam rechnet damit, seine Exporte in die EU bis zum Jahr 2030 um 44 Prozent zu erhöhen. Bisher profitierte das wachstumsstarke Land vom Handel mit Deutschland und Europa stärker als umgekehrt. Nach Darstellung des Außenhandelsverbands BGA kommt der Startschuss für das Freihandelsabkommen «genau zur richtigen Zeit».

Lieferanten kontaktieren

(PDF) Export, Import und Produktivität wissensintensiver ...

242 Herstellung von Schädlingsbekämpfungs-, Pflanzenschutz- und Desinfektionsmitteln 244 Herstellung von pharmazeutischen Erzeugnissen 245 Herstellung von Seifen, Wasch-, Reinigung s- und ...

Lieferanten kontaktieren

LEADER März 2020 by MetroComm AG -

Vermochten die Schweizer Exporte um 3.9 % zuzulegen, betrug der Zuwachs im Kanton St.Gallen 1% und die beiden Appenzell mussten je einen Rückgang von beinahe 10 % in Kauf nehmen.

Lieferanten kontaktieren

Tox-Zentrum verzeichnet erstmals wieder Rückgang der ...

Die schweizerische Notfallauskunftsstelle für Vergiftungen, Tox Info Suisse, hat seit Ausbruch der Corona-Pandemie auch vermehrt Anfragen zu Desinfektionsmitteln erhalten. Vermischtes ZÜRICH - Bei der schweizerischen Notfallauskunftsstelle für Vergiftungen, Tox Info Suisse, ist die Zahl der Beratungen 2019 erstmals seit Jahren zurück gegangen.

Lieferanten kontaktieren

COVID-19 und verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln

COVID-19 stellt Unternehmen vor noch nie da gewesene Herausforderungen bei der Bewältigung negativer Auswirkungen auf die Beschäftigten . Die COVID-19-Krise stellt für die Weltwirtschaft die größte Gefahr seit der Finanzkrise dar. 1 Sie verursacht erhebliche Störungen des Wirtschaftslebens und wirkt sich, wie ein kürzlich veröffentlichter VN-Bericht zeigt, auf praktisch alle Ziele für ...

Lieferanten kontaktieren

Coronavirus: Ansteckung über Oberflächen nicht nachgewiesen

Vom Versprühen von Desinfektionsmitteln rät die WHO ab, in Kliniken, Geschäften, Büros und Haushalten, aber auch im Freien, wie es vor allem in Asien viele Behörden machen. Straßen und Gehwege seien kein Reservoir für Viren, und es sei unwahrscheinlich, dass das Desinfektionsmittel auf unebenen Flächen lange genug wirken könne, um Erreger abzutöten.

Lieferanten kontaktieren

Desinfektionsmittel: Exportzuwachs von knapp 20 Prozent

Auch der Export zog kräftig an. Mit 12.360 Tonnen lagen die Exporte von Desinfektionsmitteln im Januar knapp 20 Prozent über dem Durchschnitt der Januar-Monate in den Jahren 2015 bis 2019. Die Importe von Desinfektionsmitteln sanken dagegen. Im Januar wurden mit 4860 Tonnen gut neun Prozent weniger Desinfektionsmittel aus dem Ausland ...

Lieferanten kontaktieren

(PDF) Export, Import und Produktivität wissensintensiver ...

242 Herstellung von Schädlingsbekämpfungs-, Pflanzenschutz- und Desinfektionsmitteln 244 Herstellung von pharmazeutischen Erzeugnissen 245 Herstellung von Seifen, Wasch-, Reinigung s- und ...

Lieferanten kontaktieren

Desinfektionsmittel: Exportzuwachs von knapp 20 Prozent

Auch der Export zog kräftig an. Mit 12.360 Tonnen lagen die Exporte von Desinfektionsmitteln im Januar knapp 20 Prozent über dem Durchschnitt der Januar-Monate in den Jahren 2015 bis 2019. Die Importe von Desinfektionsmitteln sanken dagegen. Im Januar wurden mit 4860 Tonnen gut neun Prozent weniger Desinfektionsmittel aus dem Ausland ...

Lieferanten kontaktieren

Auswirkungen des Coronavirus auf die deutsche Wirtschaft ...

Die deutsche Branchenlandschaft spürt mit wenigen Ausnahmen die negativen Auswirkungen des Coronavirus. Nach dem Ausbruch des Coronavirus in der chinesischen Stadt Wuhan sind neben verschiedenen Regionen in China mittlerweile auch Gebiete in Südkorea, im Iran und in Italien als Risikogebiete eingestuft worden.

Lieferanten kontaktieren

LEADER März 2020 by MetroComm AG -

Vermochten die Schweizer Exporte um 3.9 % zuzulegen, betrug der Zuwachs im Kanton St.Gallen 1% und die beiden Appenzell mussten je einen Rückgang von beinahe 10 % in Kauf nehmen.

Lieferanten kontaktieren

Export - TRT Deutsch

Desinfektionsmittel: Exportzuwachs von knapp 20 Prozent Besonders in Corona-Zeiten ist Hygiene ein absolutes Muss. Dadurch steigt auch der Bedarf an Desinfektionsmitteln stark an. Deutschland verzeichnete im Januar ein Exportzuwachs von knapp 20 Prozent.

Lieferanten kontaktieren

COVID-19 und verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln

COVID-19 stellt Unternehmen vor noch nie da gewesene Herausforderungen bei der Bewältigung negativer Auswirkungen auf die Beschäftigten . Die COVID-19-Krise stellt für die Weltwirtschaft die größte Gefahr seit der Finanzkrise dar. 1 Sie verursacht erhebliche Störungen des Wirtschaftslebens und wirkt sich, wie ein kürzlich veröffentlichter VN-Bericht zeigt, auf praktisch alle Ziele für ...

Lieferanten kontaktieren

Auswirkungen des Coronavirus auf die deutsche Wirtschaft ...

Die deutsche Branchenlandschaft spürt mit wenigen Ausnahmen die negativen Auswirkungen des Coronavirus. Nach dem Ausbruch des Coronavirus in der chinesischen Stadt Wuhan sind neben verschiedenen Regionen in China mittlerweile auch Gebiete in Südkorea, im Iran und in Italien als Risikogebiete eingestuft worden.

Lieferanten kontaktieren

Parlament in Vietnam billigt Freihandelsabkommen mit der EU

Vietnam rechnet damit, seine Exporte in die EU bis zum Jahr 2030 um 44 Prozent zu erhöhen. Bisher profitierte das wachstumsstarke Land vom Handel mit Deutschland und Europa stärker als umgekehrt. Nach Darstellung des Außenhandelsverbands BGA kommt der Startschuss für das Freihandelsabkommen «genau zur richtigen Zeit».

Lieferanten kontaktieren

Desinfektionsmittel: Exportzuwachs von knapp 20 Prozent

Auch der Export zog kräftig an. Mit 12.360 Tonnen lagen die Exporte von Desinfektionsmitteln im Januar knapp 20 Prozent über dem Durchschnitt der Januar-Monate in den Jahren 2015 bis 2019. Die Importe von Desinfektionsmitteln sanken dagegen. Im Januar wurden mit 4860 Tonnen gut neun Prozent weniger Desinfektionsmittel aus dem Ausland ...

Lieferanten kontaktieren